Kunst & Kultur

 

Die Kunst Sardiniens kann in mehrere verschieden geschichtliche Epoche gegliedert werden:

– Ozieri- und Nuraghierkultur (Steinzeit)

– Phönizisch-Punische und Römische Kultur (Antike)

– Romanische und Katalanische Kultur (Mittelalter)

In der Renaissance tat sich auf Sardinien vor allem die Künstlerfamilie Cavaro hervor. In der Moderne sind die sardischen Künstler Gaetano Cima und Giuseppe Biasi berühmt geworden.

Auf Sardinien gibt es eine Vielzahl traditioneller Feste. Zum einen wird das Kirchweihfest gefeiert, welches in Cagliari am 1.Mai und in Nuoro (zu Ehren des Erlösers von Nuoro) am 29.August begangen wird. Zum anderen gibt es in Sassari am vorletzten Maisonntag das Reiterfest. Das wichtigste Volksfest ist allerdings das ”I Candelieri” welches am 14.August ebenfalls in Sassari gefeiert wird. Etwas besonderes gibt es hier auch für Faschingsfreunde. Am Vorabend zum 17.Januar beginnen auf der gesamten Insel die Faschingsfeierlichkeiten. Zudem werden auch viele traditionelle Hirtenfeste im Innern der Insel begangen.

Sardinien besitzt zudem ca. 40 Wallfahrtskirchen, welche in den ländlichen Regionen stehen. Diese werden während der neuntägigen Wallfahrtsfesten, den Novenen von den Gläubigen bewohnt.

Zu Ostern ist Sardinien reich an religiösen Festen, wie z.B. Den Passionsspiel ” S'Iscravamentu”, der Zeremonie ”S'Incontru” oder den Prozessionen der Bruderschaft, welche in Calgiari und in Alghero stattfinden.

Im Inneren des Landes, das noch zum Großteil von Hirten bewohnt wird, welche generell nach Ihren eigenen Gepflogenheiten und Gesetzen leben, werden spezielle Hirtenfesten abgehalten, nach denen meist ein großes Festmahl abgehalten wird, auf dem die traditionellen Hirtengerichte serviert werden, die normalerweise aus Lammfleisch und Kartoffeln bestehen. An erster Stelle steht das Fest ”Su tusolzu”, welches die Schafsschur feiert.