Landschaften

– Die Gallura im äußersten Nordosten der Insel mit ihren viele Felsformationen, Korkeichen und Macchia. (Korsika schon in Sicht)

– Anglona & Turritano westlich der Gallura ist eine hügelige Landschaft mit langen Sandstränden

– La Nurra im Nordwesten Sardiniens ist eine ausgedehnte Steppenlandschaft mit vielen Lagunenseen

– Logudoro & Meilogu erstrecken sich südlich der Stadt Sassari und sind die wichtigsten Bezirke des Nordwestens aufgrund der hier kreuzenden Bahnverbindungen und Strassen

– Planargia ist eine Hochebene rund um einen erloschenen Vulkan, den Montiferru

– Arborea im mittleren Westen von Sardinien ist eine Steppenlandschaft, in der viel Wein angebaut wird. In den zahlreichen Lagunen der Landschaft nisten viele Vögel, vor allem Flamingos

– Iglesiente ist eine traditionelle Bergbaulandschaft im südwesten Sardiniens, welche stark an eine Wüste erinnert.

– Sulcis im äußersten Südwesten mit seinen vorgelagerten Inseln San Pietro und Sant'Antonioco

– Cagliari, die Inselhauptstadt liegt in einer ausgedenten Lagunenlandschaft, in der viele Flamingos nisten.

– Baronia ist ein schmaler Küstenstreifen im Osten Sardiniens mit einer großen Anzahl an schönen Badestränden

– Ogliastra, eine ziemlich runden Tiefebene, ist ringsum nur von Bergen umbegen, sodass man bei gutem Wetter ein unglaubliches Panorama vorfindet

– Sarrabus ist das raue Bergland im Südosten der Insel. Es besitzt zudem eine große Lagunenlandschaft

– Barbagia ist das etwas zentraler gelegene Bergland der Insel. Es ist vor allem berühmt wegen seiner großen Steineichenwälder.i mufloni e dai rapaci.